Startseite
    Naturgeflüster: Die Wege des Jarsgfjords
    Selbstmordelegie
    Geschwafel
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    fuckingpain

   
    alice.morgenthau

    - mehr Freunde



http://myblog.de/ekelerregend

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Werbung? Werbung!

 

Wolfsbrigade - Ambient Black Metal

 

Wer auf seltsame Störgeräusche steht,

anhören. 

Immerhin handelt es sich hierbei um mein Soloprojekt. 

10.7.08 16:41


Selbstmord

"Der Selbstermordete erbrachte den Beweis, wie man das Leben richtig lebt."
18.7.08 13:15


Es geht weiter.

"Hallo", mal wieder.

Einige Beträge gesperrt, andere Beiträge gelöscht.
Warum?
Ich fand sie nicht aktuell genug, ja.

Was gibt es?

Ein weiteres Bandprojekt, kein Soloprojekt, nein..
..ein Bandprojekt zwischen mir und dem Herrn Wolsky.

Noch im Aufbau, trotzdem schon recht interessant.
Über die Qualität lässt sich streiten, doch der
erste Track "Against Christ" gefällt mir schon ziemlich gut.

Mit ordentlichen Boxen kann er sogar schon mit einigen
anderen, besseren "Underground"-Bands mithalten.

Falls ihr gerade Zeit habt:


 

29.7.08 17:19


Gute Musik, erfreut euch an Kunst!

Ich möchte euch zwei sehr interessante Bands nahelegen.

 

Fangen wir mit Triarii an:

 

Bei Triarii handelt es sich um eine Mischung aus

Martial Industrial / Neoclassical/Folk / Industrial

und ist eine wahrhaft epische Klangwand.

 

Hier prasseln "fast" alle Instrumente aufeinander

und bringen uns so das Hauptthema dieser Band

nah, denn Triarii thematisiert den Krieg.

 

Schlachtmusik der feinsten Sorte!

Hörprobe? - Hier: Triarii - MySpace

 

____________________________________________

 

Die nächste Band ist Rome, mein momentaner Favorit.

 

Ähnlich wie Triarii, ist diese Band dem Neofolk zuzusprechen.

Ich will auch nicht viel sagen -

da man es hören muss, um es zu verstehen.

 

Auch hier, MySpace: Rome - MySpace

 

Grüße, M.

 

29.7.08 19:09


Tokio Hotel: Helden der Neuzeit.

Falsche Ideale und Idole
- The American way of life -
die amerikanische Art der Massenverdummung.




Was regt mich an, solch einen Text zu verfassen?


  1. Das Land - das Volk.
  2. Die Seite Myblog.de und eine große Anzahl ihrer User.
  3. Die Langeweile.


Aus Grund 3 schaue ich mir ab und zu mal die Blogs
fremder User an, um evtl. auf einen Schatz zu stoßen.
Leider stoße ich da ständig auf puren Stumpfsinn,
makabere Fanpages und kindische Heucheleien.
Was soll dieser Unfug?

Tokio Hotel, Hip Hop, "Diven" und lauter häßlicher Menschen -
Wofür bewundert ihr diese unterentwickelten Geschöpfe eigentlich?
Grenzenlose Dummheit, grenzenlos!

Ihr kleidet euch wie sie, ihr sprecht wie sie, schaut aus wie sie, denkt wie sie.
..Ihr seid wie sie.
Redet von eurer Einzigartigkeit und der Gefühlswelt, die angeblich nur ihr besitzt.
Ihr seid Gestalten, völlig farblos und leer.
Ein Trend des Konsums, fortschreitend und verloren.
Ihr seid die perfekten Menschen, mehr will und braucht dieses System nicht.
Ihr seid die blinde Masse, die ihren Beitrag leistet.
Folter, Gehirnwäsche und Umerziehung, der Weg des Kapitals.

Gehen wir näher auf die Verdummung ein.

Das Beispiel-Nr. 1, Tokio Hotel:

Vom Aussehen her eine Mischung aus jeglichem "Kei"- und Emo(drecks)trend,
einer Mischung aus Grunge und Hip Hop, einer multikulturellen Verschwörung.
Solch eine Mischung könnte gar nicht existieren, da keine dieser
"Bewegungen" Toleranz wirklich ernst nimmt.
Doch genau das wollen unsere "pseudo"einsamen Mädchen,
deren größter Schmerz Liebeskummer und die Schule ist.

Habt ihr euch diese Texte mal durchgelesen? Ein großes LOL an das Untervolk!
Dem Menschen ohne Sinn und Verstand, eure Daseinsberechtigung ist längst abgelaufen.

Ja, ich habe mich schlau gemacht.
Verachtung ist ein Resultat aus Fakten, diese Texte bieten genügend davon.
Ein Beispiel (Rechtschreibfehler, falsche Textstellen sind euer Werk,
ich kopierte folgenden Text bloß ) :


Tokio Hotel - Ich Bin Nicht Ich

Meine Augen schaun´ mich müde an und finden keinen Trost
Ich kann nicht mich nich´ mehr mit ansehn´ -bin ichlos
Alles was hier mal war, kann ich nich´ mehr in mir finden
Alles weg- wie im Wahn
Ich seh mich immer mehr verschwinden

Chorus:
Ich bin nich´ ich, wenn du nich´ bei mir bist- bin ich allein
Und das was jetzt noch von mir übrig ist- will ich nich´ sein
Draußen hängt der Himmel schief
Und an der Wand hängt dein Abschiedsbrief
Ich bin nich´ ich, wenn du nich´ bei mir bist- bin ich allein

Ich weiß nich´ mehr, wer ich bin- und was noch wichtig ist
Das ist alles irgendwo, wo du bist
Ohne dich durch die Nacht- ich kann nichts mehr in mir finden
Was hast du mit mir gemacht
Ich seh mich immer mehr verschwinden

[Chorus]

Ich lös mich langsam auf- halt mich nich´ mehr aus
Ich krieg dich einfach nich´ mehr aus mir raus
Egal wo du bist- komm und rette mich
Ich bin nich´ ich...

Gelesen? Ok!
Weiter geht's, was könnten uns die Burschen damit sagen?

Der Verlust des eigenen Ichs, klingt tiefgründig, schon fast depressiv.
Was war in ihm? Das weiß er nicht. Wie ziehe ich die Hörer in meinen Bann?
Durch offene Phrasen der Unlogik, ihr könnt euch alle hineinfühlen,
aber was meint der Schreiber dieses Textes?
Es geht um Liebe, um Einsamkeit, um das "keiner versteht mich"-Syndrom.
Was das wohl für leidende Gestalten sind?

Der emohafte Junge, Frontmann und Vocalist.
Der hopperartige Junge mit den Dreads, Gitarrist.
Der bolloartige einen auf Metall-machende Junge, Drummer.

Probleme in der Kindheit waren da nicht vorhanden,
das hätte man gehört. Momentane Probleme dieser Kinder?
Geld, Ruhm, Erfolg.
Weshalb schreiben sie also solche Texte?
Weil ihr genau diesen Scheiß hören wollt und das auch noch von Menschen,
die überhaupt nicht so fühlen, noch nie so gefühlt haben.

So macht man euch gefügig, geil auf mehr.
Während das Verlangen nach eurer Liebe, Zuneigung, ehm - eurem GELD, größer wird.

Fazit: Tokio Hotel - Schreiben Texte und machen Musik ohne Hintergrund.
In meinen Reihen würde man genau das als "Poser" bezeichnen.

*kicher*


Genug, mehr kommt später.

"Go and buy this shit!"

30.7.08 16:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung